Schriftlinien 2022

Die „schriftlinien“ verstehen sich als Plattform der transmedialen Poesie, die mit Lesungen, Performances und Text-Bild-Präsentationen vorgestellt wird. Im Zentrum der Ausgabe 2022 steht Lyrik in Verbindung mit bildender Kunst und Fotokunst:

Peter Bosch zeigt Abwesenheitsportraits: „Man verbindet oft Personen untrennbar mit Orten. Die Personen verschwinden aus deinem Leben, die Orte bleiben. Besucht man die Orte später einmal wieder, sind die Personen nur mehr als Erinnerungen vorhanden.“

Angelika Stallhofer präsentiert „Stille Kometen. Gedichte“ (edition ch, 2022), mit Live-Interaktion der Illustrationen von Andrea Zámbori: „In fünf Zyklen – Brennen, Wasserstellen, Surren, Schlingen, Schwebebahn – wird die unwirtliche Landschaft der Existenz erkundet. Worte bilden darin die lebensspendenden Wasserstellen.“

Achim Wagner liest mit „Orte, an die ich nicht gelange“ eigene lyrische Arbeiten und Übertragungen zeitgenössischer Dichtung aus der Türkei und Zypern.

Mit: Peter Bosch, Angelika Stallhofer, Achim Wagner, Andrea Zámbori
Moderation und Organisation: Günter Vallaster

Literaturhaus Wien
Zieglergasse 26a
1070 Wien
www.literaturhaus.at/

Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung
www.gav.at

Scroll to Top