Schriftlinien 2018

15.05.2018, Literaturhaus Wien. Text Bild Sound Präsentationen

Unterwegs auf den Geraden und Kurven, die die Welt zur Sprache bringen. Ob als Wegbeschreibung auf Papier oder Roadmovie auf der Leinwand. schriftlinien knüpfen poetische Auffangnetze für alle Fälle. schriftlinien spannen poetische Räume auf, in Wort, Bild und Ton. schriftlinien eröffnen transmediale poetische Welten: vom Zeichen zur Zeichnung, von der Lautpoesie zur Sound Poetry, von der visuellen zur digitalen Poesie.

Mit Olessja Bessmeltseva, Thomas Havlik, Ilse Kilic, Richard Kitta, wechselstrom (Renate Pittroff & Christoph Theiler). 
Moderation und Organisation: Günter Vallaster

Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV.

Live-Schrift-Zeichnung (Asemic Writing) von Thomas Havlik. Foto: Günter Vallaster

Live-Schrift-Zeichnung (Asemic Writing) von Thomas Havlik. Foto: Literaturhaus Wien / Thomas Havlik

Cover von „Schriftlinien. Transmediale Poesie“ (Wien: edition ch, 2020)

Scroll to Top