Transmediale Poesie

Transmediale Poesiegalerie

Poesiegalerie 2021. Foto: Günter Vallaster Die transmediale Poesie ist von Beginn an Teil der 2018 von Udo Kawasser initiierten und gemeinsam mit Monika Vasik, Peter Clar und Bea Schmiedl betriebenen Lyrik-Plattform Poesiegalerie. Vier der bislang fünf Ausstellungen der transmedialen Poesiegalerie konnte ich dankenswerterweise kuratorisch betreuen. Dabei zeigten über 30 transmediale Poet*innen aus Österreich und vier …

Transmediale Poesiegalerie Read More »

Poesiegalerie 2022

Für die 5. Poesiegalerie vom 3.-5.11.22 von der Edition CH nominiert: Angelika Stallhofer & Andrea Zámbori (Video): „Stille Kometen. Gedichte“ (2022), Sa 5.11., 19:00 – 19:15 sowie Melamar & Herbert Lacina (Bass): „Bäume aus Licht“ (zu „Schriftlinien. Transmediale Poesie“), Sa, 5.11., 20:20 – 20:35. Im reichhaltigen Festivalprogramm auch die Transmediale Poesiegalerie mit Werken von Natalie Deewan, Brigitta Falkner, Wolfgang Helmhart, Andrea Knabl, Laura Nußbaumer, Renate Pittroff, Christoph Theiler, Jörg Zemmler (TETA), kuratiert von Günter Vallaster. Performances zur Vernissage am 4.11., 18 Uhr: wechselstrom (Renate Pittroff & Christoph Theiler) mit „Sparks“ und Natalie Deewan mit „Lucida Console“ (Klever Verlag 2022).

Schriftlinien 2023

31.05.2023, Literaturhaus Wien. Transmediale Poesie mit Wolfgang Helmhart, Ilse Kilic & Fritz Widhalm, Laura Nußbaumer. Moderation & Organisation: Günter Vallaster. Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV.

Avantgarde war gestern … was bleibt ist Arrière-goût #4

Vielen Dank an Andreas Pavlic für die Einladung in seine sehr interessante Interviewreihe „Avantgarde war gestern … was bleibt ist Arrière-goût“ für das Magazin skug | Musikkultur! Für mich eine sehr gute Gelegenheit, nicht nur alles Aktuelle und einiges Historische zum und rund um das Kleinverlagswesen Edition ch darzustellen, sondern damit im Zusammenhang auch darauf …

Avantgarde war gestern … was bleibt ist Arrière-goût #4 Read More »

räume für notizen | rooms for notes 2022

Programm und Dokumentation der „räume für notizen // nach ulysses“, Festival für transmediale Poesie 2022, mit Fotogalerien und Videos zu Telemachiad, Odyssey und Nostos.

Schriftlinien 2021

21.06.2021, Literaturhaus Wien. Transmediale Poesie mit melamar & Herbert Lacina, Zsuka Nagy & Jofo (József Fekete), Gerald Nigl. Moderation & Organisation: Günter Vallaster. Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV.

Buchpräsentation „Schriftlinien. Transmediale Poesie“

12.12.2020. Live-Stream aus der Kunsttankstelle Ottakring. Mit Thomas Havlik, melamar, Erika Kronabitter, Brigitta Höpler, Christoph Theiler. Moderation: Günter Vallaster. Technik: Renate Pittroff und Christoph Theiler. 

Cover Schriftlinien Thomas Havlik

Schriftlinien. Transmediale Poesie

Frisch erschienen als Dokumentation der „Schriftlinien“-Veranstaltungen in Wien und Sankt Petersburg 2017 – 2021 und unfinished business / alles ist anders, entstanden in den Workshops „Text und Bild / Text als Bild“ von Günter Vallaster und Andrea Zámbori beim Berufsverband österreichischer Schreibpädgagog*innen BÖS 2018 und 2019.  Mit Beiträgen von: Maria Aschenwald, .aufzeichnensysteme, Christa Bacovsky, Alain …

Schriftlinien. Transmediale Poesie Read More »

räume für notizen | rooms for notes 2020

Fotogalerie Fotos: Giovanni Fontana, Christoph Theiler, Daniel Terkl, Günter VallasterWeitere Fotodokumentation auch im Blog von Harald Gsaller Plakat- und Flyermotiv: wechselstrom (Renate Pittroff und Christoph Theiler): fluid control räume für notizen | rooms for notes | visuelle, digitale & transmediale poesie27.01.2020 – 13.02.2020 mo 27.1.2020, 19.00 | alte schmiedegiovanni fontana (I) | harald gsaller (A) …

räume für notizen | rooms for notes 2020 Read More »

Scroll to Top