räume für notizen | rooms for notes 2023

Flyermotiv und -gestaltung: Jörg Piringer

Festivalprogramm

„Kunst im Digitalen Zeitalter“, dieser vielgebrauchte Topos suggeriert eine durch die Existenz neuer Technologien erforderliche Neuorientierung von Kunst und Kunstschaffen. Künstler*innen müssten sich auf die neuen Gegebenheiten einstellen, den Zeichenstift aus der Hand gleiten lassen, um sich dem Computer-Keyboard zuzuwenden. Das Kunstsystem gehorcht i.d.R. nicht den Gesetzen der Ökonomie, wo alte Fertigungsstraßen durch neuere, nunmehr digital gesteuerte ersetzt werden, um die Produktion einfacher, schneller und billiger zu gestalten. Das Digitale Zeitalter stellt durch seine Produktions- und Reproduktionsmittel auch Fragen zu unserem kommunikativen Verhalten in den Raum. Sind wir beispielsweise im Raum der sozialen Medien Avatare, also Personen in einem Universum von Metaverse-Kolonien, oder behält unsere Kommunikation die Unschuldsvermutung einer Face-to-Face-Unterhaltung?

„Räume für Notizen“ präsentiert in diesem Jahr Künstler*innen, die in ihren Arbeiten Möglichkeiten des Diskurses aufzeigen und Ausblicke in die Räume der Algorithmen und der sogenannten Künstlichen Intelligenz öffnen.

Jörg Piringer, Christoph Theiler

Alte Schmiede – Literarisches Quartier, Literaturprogramm Januar/Februar 2023:
30.1.23: Andreas Bülhoff, Mara Genschel, Zuzana Husárová & Ľubomír Panák in der Alten Schmiede
31.1.23: Shelly Knotts, Thomas Havlik, wechselstrom (Renate Pittroff & Christoph Theiler) in der Kunsttankstelle Ottakring
11.2.23: Alien Productions, Performing Utopia in der Kunsttankstelle Ottakring 

Dienstag 31.1.2023, 19.00 Uhr
Kunsttankstelle Ottakring | Grundsteingasse 45-47, 1160 Wien
SHELLY KNOTTS, THOMAS HAVLIK, WECHSELSTROM (RENATE PITTROFF & CHRISTOPH THEILER)

In »AlgoRIOTmic Grrrl!« verwirft SHELLY KNOTTS das Konzept instrumentaler Virtuosität und ersetzt es durch das Erstellen von live ausgeführtem riskantem und musikalischem Programmcode. Dabei nutzt sie algorithmische Musikanalysetechniken, um ein Korpus feministischer Punkmusik der 1990er-Jahre der Riot Grrrl-Bewegung zu durchdringen, musikalische Daten zu remixen und Tanznummern zu erzeugen, die den wütenden revolutionären Geist von Riot Grrrl heraufbeschwören und dem Algorave folgen, einer globalen Bewegung in der elektronischen Tanzmusik, in der Künstler*innen Algorithmen schreiben und bearbeiten, um live Sound und Visuals zu erzeugen. THOMAS HAVLIK wählt einen intuitiveren Weg, um die algorithmischen Realitäten der Gegenwart mit größtem Stimm- und Körpereinsatz in ihrer Absurdität offenzulegen. In seinem neuem Lyrik-Lautpoesie-Performance-Hybrid »Boloka« geht impulsive Rezitation auditiver Texte ein Assoziationsabkommen mit Live-Processings der eigenen Stimme ein, das in ständiger Wechselbeziehung mit vorbereitetem, elektroakustisch bearbeitetem Sprachmaterial steht und sich in performativer Körperlichkeit entlädt, die in manifestationsartigen, vorsprachlichen Schriftzeichnungen mündet. Mikropartikel aus Buchstaben verbinden sich mit Buchstabenketten, Phoneme mit field records. Sprache entsteht aus Sprachlosigkeit, von Nichts kommt Etwas. Elektronische Lautpoesie, akustische Irritationsinseln und -streams, die das Wabern Murmeln und Brodeln unter der Oberfläche sprachlicher Wahrnehmung spürbar machen. Hieroglyphen als Notation und Bewegung. Gesten, Zeichen und Gesicht, das aus dem Nichts auftaucht, Linien als psychischer und physischer Abdruck sowie illuminiertes Gegenüber: Mitgelesene Rinde, Dr. Meilenstein. Niemand schwankt, alles schwingt. WECHSELSTROM (RENATE PITTROFF & CHRISTOPH THEILER) entwickeln in »Turings Tinte« Magnetbänder des frühen Computerzeitalters und transformieren die seriellen Aufzeichnungen in polyphone Klangstrukturen.

Moderation: Günter Vallaster
Technik: August Bisinger, Jörg Piringer, Christoph Theiler

Ausstellung Kunsttankstelle Ottakring
Dienstag 31.1.2023, 18.00 Uhr: Eröffnung
Öffnungszeiten: Mittwoch 1.2.2023 – Samstag 11.2.2023, 16.00-20.00 Uhr
Samstag 11.2.2023, 19.00 Uhr
Finissage mit ALIEN PRODUCTIONS, »Performing Utopia«

Ausstellende: ANDREAS BÜLHOFF / FELIPE CUSSEN / MARA GENSCHEL / THOMAS HAVLIK / WOLFGANG HELMHART / ZUZANA HUSÁROVÁ & ĽUBOMÍR PANÁK / SHELLY KNOTTS / NICK MONTFORT / JULIA NAKOTTE / FABIAN NAVARRO / ASTRA PAPACHRISTODOULOU / ALLISON PARRISH / JÖRG PIRINGER / RENATE PITTROFF / HANNE RÖMER / CHRISTOPH THEILER / VERONIKA SCHUBERT / GÜNTER VALLASTER

Kurzbiographien

ANDREAS BÜLHOFF, Autor, Literaturwissenschaftler, lebt in Berlin. Promotion zu Interfacekonzepten digitaler und postdigitaler Textkunst am Kolleg für Gegenwartsliteraturforschung Schreibszene Frankfurt. Zuletzt: V – A Sound Writing Tool. Soundpoetry LP (gem. mit Marc Matter 2020). abue.io

SHELLY KNOTTS, Komponistin, Performerin, Improvisatorin von Live-Elektronik, Live-Codierung und Netzwerkmusik. Event-Kuratorin mehrerer Algorave-Events in Newcastle; Teil der Band BiLE (Birmingham Laptop Ensemble). shellyknotts.wordpress.com

MARA GENSCHEL, *1982 in Bonn; Studium der Musikwissenschaft sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Zuletzt: Cute Gedanken (2017), Gablenberger Tagblatt (2017). hoeherevasen.wordpress.com

THOMAS HAVLIK, *1978; arbeitet an den Grenzen zwischen Sound-, Visual- und Performancepoetry. Initiator und Mithg. des online sound poetry magazins www.huellkurven.net. Zuletzt: Dalí schreit Hochalpen. Gedichte (2021). thomashavlik.net

ZUZANA HUSÁROVÁ, *1983 in Malacky/Slowakei; experimentelle transmediale Literatur; Klangpoesie; poetische und multimediale Performances. Lehrbeauftragte für Digitale Künste, Akademie für Bildende Kunst und Design in Bratislava. Zuletzt: Hyper (2021). husarova.net

ĽUBOMÍR PANÁK,*1979 in Bratislava; Programmierer, Fotograf, Musiker, DJ, Produzent. Digitale interaktive Arbeiten gem. m. Zuzana Husárová.

JÖRG PIRINGER, *1974, künstlerische Produktion an der Schnittstelle von Literatur und Digitalität. Zuletzt: günstige intelligenz – hybride poetik und poetologie (2022); joerg.piringer.net

RENATE PITTROFF, *1963; Regisseurin, Arbeiten in den Bereichen akustische Kunst, experimentelles Theater, Medienkunst und Social Sculpture. www.wechsel-strom.net

CHRISTOPH THEILER, *1959; Kompositionen für Kammermusik, Orchester, elektronische Musik, Arbeiten für Hörspiel und Kunstradio. Klanginstallationen, Media Art, Social Sculpture. wechsel-strom.net

GÜNTER VALLASTER, *1968; Autor, Herausgeber der edition ch. Zuletzt: am sims. Gedichte (mit Zeichnungen v. Andrea Zámbori, Übersetzungen v. Juliana V. Kaminskaja u. Mark Kanak, 2013). guenter-vallaster.net

Scroll to Top